Pastoraler Raum Kirchhundem

St. Peter u. Paul Kirchhundem - Aktuelles

Aktuelle Kalenderübersicht

St. Peter u. Paul

37 Sternsinger bringen den Segen in Kirchhundem

Kirchhundem

Unter dem Motto "Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit“ beteiligten sich auch Kinder und Jugendliche aus Kirchhundem, Flape und Herrntrop an der diesjährigen Sternsinger-Aktion.

Nach der feierlichen Aussendung im Hochamt am Sonntag, 6.Januar in der Pfarrkirche, das von Pfarrer Heinrich Schmidt zelebriert wurde, zogen die 37 Könige in 12 Gruppen von Haus zu Haus und brachten den Segen. Dabei wurden 2950€ für behinderte Kinder in Peru gesammelt.  Außerdem wurde ein Großteil der erhaltenen Süßigkeiten von den Sternsingern gespendet. Nach der Aktion, die in diesem Jahr bei Dauerregen stattfand, trafen sich die Mädchen und Jungen im Pfarrzentrum bei Tee und Kakao.

 

Die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Kirchhundem bedankt sich herzlich bei den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Diese Einsatzbereitschaft ist nicht selbst-verständlich und es ist sehr erfreulich, dass diese alte Tradition auch in diesem Jahr wieder durchgeführt werden konnte. Selbst das widrige Wetter konnte die Sternsinger nicht von der Hilfsaktion abhalten.

 

Ein großer Dank geht auch an Bettina Müller-Aßheuer, die für die Sternsinger-Aktion in Kirchhunden verantwortlich war, sowie an Iris Barbi, Ramona Müller, Jana Müller und Mechthild Kaiser, die dabei unterstützten.

 

Das gespendete Geld wird vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend zu 100% an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ weitergeleitet. Auf der Internetseite der Sternsinger www.sternsinger.de gibt es weitere Informationen dazu.

14 Kinder des Kindergartens St. Peter und Paul verabschiedet

Kirchhundem

Am Sonntag, 15. Juli 2018, wurden im Hochamt in Kirchhundem 14 Kinder des Kindergartens St. Peter und Paul verabschiedet. Für den neuen Lebensabschnitt baten wir Gott um seinen Segen und seine Wegbegleitung.

 

Die bisherige Leiterin, Frau Lahme, wurde ebenfalls verabschiedet. Sie nimmt eine andere Stelle an, weil sie gerne in einer Gruppe mit Kindern arbeiten möchte.

 

Im Gespräch mit Pastor Ferber wies Frau Lahme darauf hin, dass sie sich in Kirchhundem sehr wohl gefühlt habe.

Fußwallfahrt nach Wormbach bei Traumwetter

Kirchhundem/Wormbach.

In der Morgenfrühe um 3.30 Uhr startete am Sonntag, 6. Mai 2018, eine 17-köpfige Gruppe aus der Pfarrgemeinde Kirchhundem und umliegenden Dörfern ab dem Steinernen Kreuz nach Wormbach, um dort an der Eröffnung der diesjährigen Walburga-Woche teilzunehmen.

Noch in der Dunkelheit gestartet, erlebten die Pilger den Tagesbeginn im Wald mit der aufgehenden Sonne. Der strahlendblaue Himmel an diesem Tag sorgte dafür, dass die Teilnehmer während der Wanderung traumhafte Aussichten genießen konnten. Unterwegs wurden außerdem mehrere meditative Pausen mit Gebeten und Liedern eingelegt.

 

Nach der Ankunft am Zielort stand die Stärkung in einem Café an, die sich die Gruppe nach der Bewältigung von 18 Kilometern verdient hatte. Danach wurde in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wormbach der Eröffnungsgottesdienst der Walburga-Woche mitgefeiert, zu dem auch eine Prozession durch den Ort sowie die Spendung des Walburga-Segens gehörten.

 

Verantwortlich für die Ausarbeitung der Wegstrecke war Wanderführer Reinhold Ottmann, während Mechthild Kaiser  für die geistlichen Inhalte gesorgt hatte.

 

Alle Teilnehmer der Wallfahrt waren begeistert und freuen sich sehr auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.

 

Kreuzweg des „Guten Lebens“ von Albaum nach Kirchhundem

Kirchhundem/Albaum

Am Sonntag, 11. März 2018, fand der Kreuzweg für alle Generationen statt, zu dem die Kirchengemeinden Kirchhundem und Albaum eingeladen hatten. Dem Kreuzweg war das Stichwort vom „Guten Leben“ zugrunde gelegt.

Die gut 30 Teilnehmer starteten an der Herz-Jesu-Kirche in Albaum. Der Weg führte entlang der Kreuzwegstationen auf dem alten Kirchweg nach Kirchhundem. Im Anschluss daran waren alle Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen ins Pfarrzentrum eingeladen. Dabei wurden 150 Euro für ein Kinderheim in Südafrika gespendet.

Fest anlässlich 150 Jahre Grundsteinlegung der Kreuzbergkapelle in Kirchhundem

Kirchhundem.

Zum 150. Mal jährt sich in diesem Jahr die Grundsteinlegung zur Errichtung der Kreuzbergkapelle in Kirchhundem. Die katholische Kirchengemeinde und der MGV Kirchhundem laden daher am Sonntag,17. September, zu einem Tag rund um die Kapelle ein.

 

Das Programm beginnt um 10.15 Uhr mit einem Gottesdienst an der Kreuzbergkapelle. Hier schließt sich ein Frühschoppen unter musikalischer Mitgestaltung des MGV an.

Zur Mittagszeit laden Spezialitäten vom Holzkohlegrill ein, um sich zu stärken. Am Nachmittag sollten es die Besucher nicht versäumen, das Kapellen-Café zu besuchen und von dem Kuchenbüfett zu probieren.

Zur Mittagszeit laden Spezialitäten vom Holzkohlegrill ein, um sich zu stärken. Am Nachmittag sollten es die Besucher nicht versäumen, das Kapellen-Café zu besuchen und von dem Kuchenbüfett zu probieren. In der Kapelle informiert eine Ausstellung der KAB über die Christenverfolgung weltweit. Außerdem ist dort eine Abhandlung über die Geschichte des Baus der Kreuzbergkapelle zu lesen.

 

Da der Weg zur Kreuzbergkapelle recht beschwerlich ist, wird ein Shuttle-Service eingesetzt. Um 9.45 Uhr, 12 Uhr und um 14 Uhr besteht die Möglichkeit ab Schützenplatz zur Kreuzbergkapelle zu fahren. Die Rückfahrt erfolgt nach Absprache.

Installation von Pfarrer Heinrich Schmidt in Paderborn

Kirchhundem.

Am Dienstag, 7.März 2017 wurde Pfarrer Heinrich Schmidt in der Krypta des Hohen Doms zu Paderborn in einer gottesdienstlichen Feier von Generalvikar Alfons Hardt als neuer Pfarrer installiert.

 

Durch das Aufsetzen seines Biretts übertrug Generalvikar Hardt Pfarrer Heinrich Schmidt die Pfarrei St. Peter und Paul in Kirchhundem und gleichzeitig auch die Leitung des Pastoralen Raumes Kirchhundem. Mit dem Ablegen eines Eids versprach der Geistliche, in den ihm anvertrauten Kirchengemeinden den Gottesdienst zu feiern und die Sakramente zu spenden.

 

 

Wir wünschen Pfarrer Heinrich Schmidt Gottes Segen für seine verantwortungsvolle Aufgabe!

 

Mehr dazu auch auf der Internetseite des Erzbistums Paderborn:

Foto: pdp/Thomas Throenle

 

v.l.: Pfarrer Georg Birwer, Generalvikar Alfons Hardt, Pfarrer Heinrich Schmidt sowie Alexander Schlüter vom Sekretariat Kirchenrecht im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.

Foto: pdp/Thomas Throenle